Sonntag, 28. Juli 2013

Traumpullover

Plötzlich lag er da: mein Traumpullover. Jedes Jahr ist im Juli westlich von Högsby eine kleine aber feine Handwerkermesse, auf der (Kunst-) Handwerker aus dem östlichen Småland ihre Produkte zeigen und verkaufen. Schwedisches (Kunst-) Handwerk ist toll: makellos und funktional.



Ist das nicht ein prächtiger Pullover? Er reicht bis zu den Knien und die Ärmel sind so lang, dass man im Winter keine Handschuhe braucht. Er ist aus grauer handgesponnener pflanzengefärbter Gotlandwolle, flauschig weich und unbezahlbar - jedenfalls für mich. In Wirklichkeit ist er aber überhaupt nicht teuer, wenn man all die vielen Arbeitsstunden berechnet, die in ihm stecken.

Die fleißige Handspinnerin hatte ein ganzes Regal voll pflanzengefärbter Garne und ich konnte nicht widerstehen:




Wenn ich ein bisschen mehr Platz fürs Equipment hätte, würde ich auch gern Wolle und Stoff mit Pflanzen färben. Mein einziger Versuch, in der Küche mit Rainfarn Wolle zu färben, endete damit, dass ich fürchterliche Kopfschmerzen hatte, weil ich mich vorher nicht genug übers Pflanzenfärben informiert habe und zu leichtsinnig war - schön blöd!

Was ich dieses Jahr aber noch machen werde, ist, Wolle und Stoff mit Heidelbeeren zu färben (weil mir das ziemlich harmlos erscheint) und ich sehr gespannt bin, wie schnell die Farbe unter Lichteinwirkung verblassen wird.

Jedenfalls habe ich heute auch ein bisschen gesponnen, weil sich meine Finger dringend erholen müssen, nachdem ich zwei Tage lang die Zwei-Jahres-Decke gequiltet habe (autsch autsch autsch!), dabei ist noch kein Ende in Sicht.





Einen guten Start in die neue Woche!
XOX


Keine Kommentare: