Mittwoch, 5. Februar 2014

Februarnebel

Hallo? Ist hinter dieser trüben Brühe von Februarnebel jemand?

Wenn man bei Nebel in Gillberga weniger als vierzig Meter weit gucken kann, hat man plötzlich keine Nachbarn mehr, Dorfstraße und Reichsstraße sind verschwunden, der Wald, der Rollsteinhügel. Was bleibt, sind ein paar Bäume, die verschneiten Weideflächen und die ewig hungrigen Vögel.

Ich nähe kleine Bilder für eine Babydecke - schön bunt. Weil ich immer noch nicht zeichnen kann, greife ich mit viel Dankbarkeit auf Janet Boltons Buch "Frau Noahs Bilder von der Arche" zurück. Heute war eine der Raubkatzen dran (noch nicht ganz fertig):






Kommentare:

Yvonne Blom hat gesagt…

Beautiful photos!
Yvonne

WolleNaturFarben hat gesagt…

Starke Fotos ! LG Anke

Katla Hasterok hat gesagt…

Thank you und vielen Dank! Good to know there is somebody behind the fog :-D Katla

Anonym hat gesagt…

Die Babydecke wird bestimmt toll!
Der Frühling scheint noch sehr weit weg zu sein!