Montag, 1. September 2014

Färben mit Pilzen und Oregano II

Es hat sich gelohnt, einen zweiten Versuch zu wagen und mit dem Färben weiterzumachen. Mittlerweile ist der Herbst mit viel Trara (= Regen) übers Land gekommen und im Wald muss man - ohne Übertreibung - über die riesigen Pilze steigen, die aus dem Boden schießen.

Oben liegen die Stoffe, die ich mit Pfifferlingen gefärbt habe; rechts, die mit... Mist, hab den Pilz-Namen vergessen, und links liegen die Stoffe, die ich mit Oregano gefärbt habe.

Zu meiner Verblüffung und auch ein bisschen zu meiner Enttäuschung ist kaum ein Unterschied in der Färbung zu erkennen. Aber die mag diese Farbe eigentlich ganz gern.


































Heute habe ich im Wald ganz viele Habichtspilze gesehen, die ich morgen mitnehmen will, um damit zu färben. Angeblich färben sie lila-schwarz. Hoffentlich!!!

Auf diesen Bildern sind KEINE Habichtspilze zu sehen!

Das war's auch schon wieder... Ich hatte ein Menge zu tun in letzter Zeit, aber das soll sich ab morgen ändern.

Oh, ich muss noch schnell davon berichten, dass Schuhe mit Absatz für Mädchen aus dem Sortiment einer schwedischen Ladenkette genommen wurden - wegen der Gleichstellung der Geschlechter. In Schweden wird auf solche Dinge viel mehr geachtet, als in Deutschland. Eigentlich sollte hier in der Kinderkleiderabteilung eines Ladens keine Aufteilung zwischen Kleider für Mädchen und Jungs gemacht werden. Und Schuhe mit Absatz für Kindergartenkinder, so wird hier gedacht, tragen zur Sexualisierung von Kindern bei, was nicht sein soll. Guter Gedanke! So haben auch schon die Mädchenbikinis von Elizabeth Hurley mit Tigermuster anfangs des Jahres für Gesprächsstoff und viel Kritik gesorgt. Gut so! Wie auch immer, warum um Himmels willen sollten dreijährige oder auch achtjährige Mädchen auf Absätzen herumstöckeln? Ich weißt es nicht...

Bis bald...




Keine Kommentare: