Montag, 18. Januar 2016

Das RIESENprojekt - die Erdseite

Oh, dachte ich, als ich auf Jude Hills "Magic Feather Project" aufmerksam wurde, so eine Decke zu haben, muss ganz wunderbar sein. Sitzt oder liegt man auf der "Erdseite" haftet man auf festem Grund, auf der "Himmelsseite" hebt man ab.

Ich fing an, meine Stoffe zu durchforsten, kaufte ein bisschen dazu und färbte eifrig im Sommer mit Indigo und Färberwaid und versuchte es auch mit Ecoprints.

Heute, nachdem ich Jude Hill gefragt habe, ob ich darf, denn schließlich ist die Decke ihrer Idee und Kunst entsprungen, möchte ich gern die noch unfertige Erdseite präsentieren. Ich habe viel versucht, auch die "Steine" anders zu legen als auf Jude Hills Decke, aber so, wie sie es gemacht hat, war es am besten.
Da ich nicht so viel braunen Stoff zusammenfärben konnte, entschied ich mich letztendlich für einen alten Bettbezug in verwaschenem Schwarz aus dem Second Hand-Laden, der leider ein blödes Muster hat, aber es war genug, um mich an den schwarzen Lavastrand bei Vik in Island zu erinnern.
das ist übrigens kein Schwarz/weiß-Foto...



Es ist mir nicht so gut gelungen, die Decke zu fotografieren, weil sie so groß ist (250x230 cm)



























Dieser Strand von Vik ist eine der schönsten Landschaften, die ich je gesehen habe. Es gab Schwarz, Weiß, fifty shades of grey und ein Wetter, das mit einem tun und lassen konnte, was immer es wollte. Von tiefem Glück erfasst und mich auf gute Art nichtig fühlend in all der mächtigen Natur, sah ich auf einmal ganz still und einsam eine Polarmöwe sitzen, deren Flügel der Sturm abgerissen hatte. Schweren Herzens blieb ich ein bisschen bei ihr und ging dann weiter, aber meine Gedanken sind sehr lange bei ihr geblieben. Die Rückseite der Decke ist ein Andenken an die Polarmöwe und daran, wie das Leben eben so ist.



Einen guten Start in die neue Woche!

1 Kommentar:

yase hat gesagt…

Die arme Möve...... Die Decke wird schön!
Herzlichst
yase